Menu
Menu

Wir liefern weiterhin wie gewohnt in 2-3 Werktagen - Kostenfreie Lieferung ab 29,90€

5 Tipps für einen optimalen Testosteronspiegel

5 Tipps für einen optimalen Testosteronspiegel

In diesem Artikel erhalten Sie 5 Tipps wie Sie Ihren Testosteronspiegel auf natürliche Weise optimieren können

➥ Kurz und knapp vorab:

Testosteron ist wohl das bekannteste männliche Geschlechtshormon überhaupt. Allerdings ist es interessant zu wissen, dass beide Geschlechter diese Hormon herstellen und auch beide davon profitieren, den Blutspiegel dieses Hormons möglichst hoch zu halten.

Während bei den Herren dieses Hormon in den Hoden hergestellt wird, sind es bei den Damen die Eierstöcke, die sich um den Botenstoff kümmern. Die Menge des im Blut befindlichen Testosterons bestimmt in der Pubertät, wie stark die männlichen Geschlechtsmerkmale bei einer Person ausgeprägt sind.

Was der Gesundheit und der Fitness guttut, ist jedoch die Tatsache, dass das Testosteron eine muskelaufbauende Wirkung im Körper hat. Außerdem stärkt es die Festigkeit von Knochen und Knorpel. Dass auch das sexuelle Verlangen direkt mit einem hohen Testosteronspiegel steigt, ist Ihnen sicherlich bekannt.

Doch Testosteron kann noch mehr. Denn es hilft auch dabei, neue rote Blutkörperchen zu bilden. Dies alles sind Gründe genug, dafür zu sorgen, dass Sie ein Leben lang einen optimalen Testosteronspiegel haben. Die folgenden Tipps helfen Ihnen dabei.


Tipp 1: Intensive Workouts

Vor allem das so genannte HIIT-Workout, also das Hochintensive Intervall Training, kann mit einer Erhöhung des Testosterons im Blut von bis zu 40% aufwarten. Bei diesem Trainingsprinzip werden die Trainingsblöcke aus kurzen und dabei hoch intensiven Intervallen gebildet. Oft werden Intervallläufe auf dem Laufband, Spinneng-Einheiten, Rudern oder auch Sprints im Outdoorbereich als HIIT angeboten. Doch Sie können sich auch Ihre ganz individuellen Übungen zusammenstellen.

Solch ein intensives Vorkaut dauert im Gesamten nicht länger als 15-20 Minuten, wenn Sie länger keinen Sport getrieben haben oder übergewichtig sind, lassen Sie sich am besten beraten und beginnen mit kürzeren Einheiten.

Während der Belastungsphasen soll der Körper an seine Leistungsgrenze gebracht werden. Solch eine Belastungsphase kann zum Beispiel - ja nach Trainingszustand - 60 Sekunden dauern. Dabei sollten Sie sich derart anstrengen, dass Sie auf Ihre maximale Herzfrequenz kommen.

In der aktiven Erholungsphase, sie kann zum Beispiel 120 Sekunden dauern, trainieren Sie mit einer niedrigen Belastung weiter.


Tipp 2: Vitamin D

Das Sonnenvitamin D spielt eine sehr wichtige Rolle für unsere Gesundheit. Neben der Versorgung aus der Nahrung, die allerdings unseren Bedarf meistens nicht decken kann, ist es vor allem unser Organismus selbst, der Vitamin D produziert. Doch hierfür, muss ausreichend natürliches Sonnenlicht auf die Haut auftreffen. In unseren Breiten geschieht dies jedoch meist nur im Sommer in ausreichendem Maße.

Da jedoch ein hoher Vitamin-D-Spiegel im Blut vermutlich mit einem hohen Testosteronwert einhergeht, sollten Sie für die Wintermonate dafür sorgen, dass Sie ausreichend Vitamin D zu sich nehmen.



Unsere Empfehlung für reines Vitamin D ohne Zusätze:

✔ Kombination aus Vitamin D und Vitamin K
✔ Aus pflanzlichen Flechten
✔ Sorgfältig hergestellt in Deutschland
✔ 100% Vegan und natürlich ohne Zusatzstoffe


Tipp 3: Eine schlanke Taille

Das Bauchfett, in der Medizin auch viszerales Fettgewebe genannt, hat die unschöne Angewohnheit Testosteron in das weibliche Geschlechtshormon Östradiol umzuwandeln. Deshalb sollten Sie darauf achten, dass Ihr Bauchumfang die 94cm-Marke nicht überschreitet.


Tipp 4: Ernährung

Der Testosteronspiegel in Ihrem Körper ist zusätzlich leicht über die Ernährung zu beeinflussen. Einmal damit, dass Sie die tägliche Kalorienmenge reduzieren, aber auch dadurch, dass Sie Ihre Essgewohnheiten umstellen.

Verzichten Sie darauf, am Abend, nach 18 h noch Kohlenhydrate zu sich zu nehmen. So können Sie Ihren morgendlichen Testosteronwert erhöhen.

Die Reduzierung der Nahrungsmenge bewirkt, dass in Ihrem Körper vermehrt Wachstumshormone ausgeschüttet werden. Diese regen den Muskelaufbau an und helfen bei der Regeneration der Zellen in Ihrem Körper.


Tipp 5: Stressreduktion

Das Stresshormon Cortisol macht auf Dauer nicht nur dick, es wirkt auch wie ein Gegenspieler auf das Testosteron. Je mehr des Stresshormons Sie im Körper haben, desto niedriger wird Ihr Testosteronspiegel.

Tun Sie also Ihrem Testosteronspiegel und allgemein Ihrer Gesundheit einen Gefallen, indem Sie unnötigen Stress vermeiden. In speziellen Coachings können Sie nicht nur Entspannungstechniken erlernen, sondern auch einen gesünderen Umgang mit dem alltäglichen Stress lernen.

Dass dazu auch eine ausreichende Schlafmenge gehört, versteht sich ja schon fast von selbst. Nicht nur lang genug sollte er sein, sondern auch tief. Denn vor allem in den Tiefschlafphasen kommt es vermehrt zu den regenerativen Hormonausschüttungen.

Weitere Produktempfehlungen für aktive Männer:

Über den Autor


Alexander Jansen
Gründer und Geschäftsführer - Produktentwicklung

Als Fitness- und Recherche-Experte sorgt Alexander dafür, dass alle unsere Produkte nach den aktuellsten Erkenntnissen der Wissenschaft konzipiert werden. Dafür wälzt er sich durch alle relevanten Studien und diskutiert mit anerkannten Experten.

"Die Produkte müssen immer so perfekt sein, dass ich diese guten Gewissens meiner Familie und meinen Freunden weiterempfehlen kann. Nur das Beste ist gut genug. So schaffen es auch nur die Inhaltsstoffe in unsere Nahrungsergänzungsmittel, die eine eindeutige Wirkung nachweislich besitzen."

Vitamin D3 K2 Tropfen von Naturtreu


✔ Kombination aus Vitamin D und Vitamin K
✔ Aus pflanzlichen Flechten
✔ Sorgfältig hergestellt in Deutschland
✔ 100% Vegan und natürlich ohne Zusatzstoffe

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen